Plüsch Fuchs als Spieluhr

Als wir erfahren hatte, dass wir ein Kind erwarten, ist die Idee geboren selber eine Spieluhr für meinen Bauchbewohner zu nähen.

Anfangs wollte ich eigentlich gerne ein Eichhörnchen nähen. Ich habe im Internet nach einer Anleitung gesucht und gesucht.... aber leider keines gefunden, welches mir gefallen hätte. Kurz hatte ich dann auch den Gedanken eines selber zu zeichnen und entwerfen. Einen Versuch habe ich auch gestartet. Musste dann aber schnell einsehen, dass ich nicht selber ein Plüschtier welches 3D ist designen kann.

So ist die suche nach einem anderen Tierchen los gegangen. Es dauerte eine Weile, bis ich mich dann für den Fuchs entschieden habe. Ich hatte einfach noch zu sehr das Eichhörnchen im Kopf. Das Schnittmuster von meinem Fuchs hat mich dann aber doch überzeugt.

So habe ich mich mit dem Schnittmuster und dem Stoff an einem nebligen Samstag in mein Nähzimmer verkrochen. Und es dauerte auch fast den ganzen Samstag, bis ich wieder rausgekommen bin und den Fuchs fertig hatte. Ich fand es nicht sehr schwierig, aber seeeeehr Zeit intensiv. Es dauert einfach eine Zeit bis alle Teile zugeschnitten sind, genäht, gestopft und zum Teil auch noch von Hand angenäht sind.

Das integrieren der Spieluhr brauchte auch nochmal so seine Zeit, da es ein rechtes gefummel war, die Schnur durch das kleine Loch zu bekommen. Aber es hat geklappt.

 

Es ist eines meiner Zeitintensivsten Nähprojekten. Obwohl der Fuchs nicht perfekt ist, habe ich eine riesen Freude an dem Kerlchen. 

Kommentar schreiben

Kommentare: 0