Mayoke's Streich

Wir hatten einmal mehr einen wunderschönen Camping direkt am Meer gefunden. Am Abend wurde im Restaurant Musik gespielt. Da wir diese bei unserer Mayoke hörten, genossen wir das Konzert und den Blick aufs Meer bei ihr.

Als wir dann schon bald mal im Bett lagen und auch bereits unsere Schlafhosen angezogen hatten entschieden wir uns noch mal auf die Toilette zu gehen. Beide hatten den Autoschlüssel nicht mehr in den Taschen, da ja die Hosen bereits gewechselt wurden. Beide hatten noch überlegt, diesen mitzunehmen aber dagegen entschieden, da die Seitentür von Mayoke nur manuell geschlossen werden kann. Als wir zurückkamen und die Tür öffnen wollten war sie verschlossen!!!!!!! Das erste Mal seit wir am Reisen sind ist das passiert. Und beide Schlüssel im Auto. Unglaublich!!!!! Auch alles Werkzeug, Handy, Portemonnaie und Kleider waren eingeschlossen. Wir hatten einfach nichts. Da das Konzert gerade erst zu Ende gegangen ist, war der Besitzer vom Camping noch da, was normalerweise um Mitternacht nicht mehr der Fall ist. Er kam mit seinem Werkzeugkoffer und versuchte sein Glück mit Autoknacken. Dies klappte aber nicht, auch kann man mitten in der Nacht niemanden anrufen. Da hiess es einfach abwarten.

Auf jedem Campingplatz gibt es immer Hütten zum Übernachten. Alle waren an diesem Abend natürlich ausgebucht. Die eine Hütte hatte der Sänger zum Übernachten. Da er alleine war und in der Hütte 4 Betten standen durften wir uns in der Wärme ins Bett legen und auf den Morgen warten. Eigentlich Luxus für uns mal wieder in einem richtigen Bett zu liegen, mit Decke und Kissen und in der Wärme. Leider aber schnarchte der Säger so laut, dass trotzdem nicht an viel Schlaf zu denken war.

Am nächsten Morgen warteten wir fast 3 Stunden auf den Campingbesitzer, da er uns in der Nacht versprochen hatte sich in der Garage zu melden, damit diese Mayoke knacken kommt. Diese Warterei war sehr anstrengen, da wir nichts machen konnten und auch nicht wussten ob bereits etwas gemacht wird. Als er dann kam meinte er die Garagen seien in den Ferien, aber er habe Auskunft erhalten wie man das Auto am besten knacken kann. Mit Stemmeisen, Keilen und Draht schaffte er dann unsere Mayoke wieder zu öffnen.

Im Film sieht es einfacher aus und geht auch schneller.

Was war das für eine Nacht/ Morgen. Unterdessen können wir über die Geschichte lachen und haben aus unserem Fehler gelernt.

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    SaNIRa (Dienstag, 19 Juli 2016 18:48)

    Hallo zäme......so schön und lustig isch diä gschicht!!! Hämers doch genau vo däm Schlüssel mal gha!!!!mer dänked viel a eu, gnüssets witerhin und bis bald!!!