Aktion und traumhafte Landeschaften

In den letzten drei Tagen haben wir einen langen Weg zurückgelegt. Dabei sind wir über wunderschöne Passstrassen gefahren und entlang von zauberhaften Fjorden.

Die Aussichten waren grandios, die Seen und Fjorde zwischen den Bergen, Wäldern und  dem Schnee einfach traumhaft. Wir kamen aus dem Staunen nicht mehr raus. Nach jeder Kurve kam etwas neues was Entdeckt werden konnten. Der erste Stopp hatten wir in Stryn gemacht. Dort suchten wir uns einen schönen Platz an einem kleinen See zum wildcampen. Am nächsten Tag ging es über Geiranger bis nach Eidsdal. In Geiranger wimmelte es nur so von Touristen, weshalb wir auch nur Halt machten um uns im Touristencenter über Wanderungen zu informieren, welche wir machen wollten. Der Typ dort war aber so unfreundlich und hatte nicht viel Ahnung, dass wir gingen ohne zu Wandern.

 

In Eidsdal haben wir dann per Zufall noch ein Infocenter gesehen. Als wir dort reinkamen, war es aber eher eine Outdoor-Aktivitäten Vermittlung. Da wir uns schon länger überlegt hatten River Rafting zu machen, haben wir uns spontan dazu entschieden. Es war eine super Erfahrung und hat auch unglaublich Spass gemacht. Zum Glück sind wir nicht aus dem Boot gefallen, ausser freiwillig um uns im Fluss treibenzulassen. Das Wasser war aber eiskalt, trotz Neoprenanzug. Nach dem Rafting durften wir auch  noch ein Essen geniessen.

Anschliessen haben wir uns einen Schlafplatz in der Natur gesucht. Er lag an einem Fluss und in der Nähe von einem See, in dem man auch fischen kann. Diesmal hatte Reto Glück und holte uns einen Z’Nacht raus. Mmmh… die Forelle war sehr fein.

Heute sind wir bis nach Bud gefahren wo die Atlantikroute beginnt, welche wir morgen mit voller Vorfreude in Angriff nehmen werden.

 

Kommentar schreiben

Kommentare: 1
  • #1

    Madeleine (Freitag, 01 Juli 2016 16:37)

    Hallo Reto.
    Ich wünsch dir alles gute zum Geburtstag....los dich Fiera.